Portrait SSO Zug

Gründung

Die damalige ZGZ wurde am 15. November 1952 im Restaurant Aklin gegründet. Der erste Präsident war Albert Kamer, sein Vize und zugleich Kassier war Kurt Weiss. Als Aktuar konnte der Zahnarzt des Ennetsees, Heinz Ritter, gewonnen werden. Bei der Gründung waren 17 Aktivmitglieder dabei und 2 Freimitglieder.

 

Gesellschaft heute

Die Mitgliedschaft steht heute jedem praktizierenden Zahnarzt offen. Jedes Mitglied unterzieht sich der Standesordnung der SSO und den Statuten der SSO Zug. Die Gesellschaft zählt über 100 Mitglieder. Ihr gehören mehr als 50 Praxisinhaber im Kanton Zug an, überdies ein Teil der Assistenten in Privatpraxen. Ausserdem sind 10 Gastmitglieder aus anderen Kantonen eingetragen. Die SSO Zug repräsentiert über 80 % der Zahnarztpraxen im Kanton Zug.

 

Zu den wichtigsten Aufgaben und Zielen der Gesellschaft gehören:

  • Pflege der Kollegialität unter den Mitgliedern und Wahrung des Berufsstandes der Zahnärzte
  • Förderung der Fort- und Weiterbildung von Zahnärzten und des Praxisteams, Organisation entsprechender Kurse
  • Unterstützung und Beratung der Mitglieder in allen Fragen der Praxisführung
  • Zusammenarbeit mit den Behörden des Kantons und der Gemeinden
  • Organisation des offiziellen zahnärztlichen Notfalldienstes
  • Führen einer unabhängigen Schlichtungsstelle für Beanstandungen von Patienten bezüglich der Behandlung oder der Rechnungsstellung
  • Organisation und Durchführung der Kurse an der Berufsschule für Dentalassistentinnen zusammen mit den anderen Zahnärztegesellschaften der Zentralschweiz
  • Kontaktpflege und Koordination mit der Schweizerischen Zahnärztegesellschaft (SSO), anderen Sektionen sowie mit den Standesorganisationen der Ärzte und der Apotheker

 

Apolllonia

Apollonia